Aktuelle Angebote

„Rositas Puppenbühne“ befasst sich spielerisch durch interaktives Puppentheater mit den Werten eines friedlichen Zusammenlebens. Die Kinder erfahren mehr über die Situation von Kindern in anderen Ländern. Themen wie Streit und Ausgrenzung, Versöhnung und Freundschaft werden aufgegriffen, um die Empathie, Solidarität und Toleranz der Kinder zu fördern. Außerdem gibt es ein Stück, welches das Thema Umweltverschmutzung und Recht auf eine saubere Umwelt aufgreift. Die Kinder entscheiden über den Ausgang der Stücke mit und beschäftigen sich somit intensiver mit den Themen. Die Stücke bieten sich auch im Rahmen eines Projekttages an. Die Kinder basteln aus Socken eigene Figuren, die helfen, den Konflikt zu lösen. Zur Auswahl stehen verschiedene Theaterstücke.

 

Der Wolf auf dem Sommerball (6-10 Jahre) und Streitschlichtungsfiguren selbst gemacht

Beschreibung: Aufführung des Puppenspiels „Der Wolf auf dem Sommerball“. Die Tiere feiern ein Fest. Sie laden den Wolf nicht ein, da andere Tiere Angst vor ihm haben. Der Wolf kommt aber und stört das Fest. Einzelne Tiere versuchen dann den Wolf zu besiegen, aber dieser ist stärker. Er ist aber auch traurig und einsam, weil niemand ihn mag. Mutter Erde bittet die Kinder den Tieren zu helfen, eine gewaltfreie Lösung zu suchen.

 

Übungen zu Gewaltfreiheit, wie „Der freundliche Stuhl“ und ein Meinungsbarometer sind Ergänzungen, um über Konfliktverhalten zu reflektieren und zu sprechen.

 

Die Kinder bastelt einfache Handpuppen. In Gruppen spielen sie das Theaterstück nach und eine Fortsetzung die zum Happy End führt.

 

Lernziele: Konfliktverhalten im Schulalltag über das Medium Puppenspiel und Tiere als Akteure zu reflektieren.

 

Zielgruppe: Grundschulkinder im Alter von 6 bis 10 Jahren.

 

Form: Puppenspiel, Übungen zu Konfliktverhalten, Gesprächskreis, Handpuppen basteln (aus Socken), Aufführungen der Kinder.

 

Zeitrahmen: Projekttag 4 bis 6 Schulstunden

 

Themenbereiche: interkulturelles lernen, Werte und Normen, Gewaltfreiheit

 

Eine Ostseefahrt ist lustig (6-10 Jahre)

Bim und Bam treffen auf die eingebildete Prinzessin Naschi, die mit ihrem Schokoladenpapier die See verschmutzt, so dass der Fischerjunge Paul nicht mehr fischen kann. Das Stück behandelt die Umweltverschmutzung und das Recht auf eine saubere Umwelt. Zudem zeigt das Stück die Verbindung von Problemen der einen, mit Verhaltensweisen des anderen auf.

 

Der Traum von Lupita (6-10 Jahre)

Das mexikanische Mädchen Lupita geht nicht zur Schule, sondern muss auf dem Acker arbeiten. Das Stück handelt vom Alltag von Kindern in anderen

Lebenswelten sowie von Kinderrechten. (Anknüpfung an das Thema Fairer Handel ist möglich)

Der Hase im Mond - Das Karottenfest (5-10 Jahre)

Der Hase Rodolfo streitet mit seinem Hasenfreund Mateo über eine gemeinsam gepflanzte Karotte. Im Laufe des Stückes findet eine Auseinandersetzung mit Konfliktsituationen und die Erkundung friedlicher

Handlungsmöglichkeiten statt.

 

Die Karotte der Freundschaft (3-6 Jahre)

Anhand der Geschichte des Hasen Rodolfo, der im Tiergarten aufgrund seines Aussehens von den anderen Tieren ausgeschlossen wird, behandelt das Stück die Themen Diskriminierung sowie die Bedeutung von

Freundschaft und Toleranz.